Xue Handi wird Deutscher Meister

Vom 29.6. bis 30.6. wurde im oberfränkischen Steinwiesen die Deutsche Meisterschaft im Xiangqi ausgetragen. Mit Xue Handi, Wu Weiguang, Norbert Wagner und mir (Martin Berger) waren auch vier Stuttgarter dabei, wobei Handi als Meisterschaftsfavorit an den Start ging. Er holte dann auch souverän den Meitertitel mit 5 Siegen aus 5 Spielen. Wu Weiguang durfte sich Ende über den 4. Platz freuen. Norbert Wagner war mit 2 Remisen bei seiner ersten Teilnahme der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft auch sehr zufrieden. Ich persönlich war sehr unzufrieden, da ich zwei Partien in gewonnener Stellung noch abgegeben habe und zum Schluß dann mit einem Punkt sogar die rote Laterne hielt.

Hier ist eine dieser gewonnen Stellungen. Nach dem Zug 19. A6+5 von Rot (Wu Weiguang) spielte ich 19. … H7+6??, was ein Fehler war. Die Partie war zwar dann noch nicht unbedingt verloren, jedoch gab es in der Diagrammstellung ein forciertes Matt.

Die Lösung ist: 19. … C7=8 20. K5=6 C8+2+ 21. K6+1 H7+6+ 22. K6+1 C8-3+ 23. E5+7 23. R6-1+ 24. E7+5 R6=5#.

Herzlichen Glückwunsch an Xue Handi zum Meistertitel! Ende Juli holte er sich dann in Minsk auch den Europameistertitel. Meister der Langnasen (non-chinese-non-vietnamese) wurde in diesem Jahr Uwe Frischmuth, der in der Gesamttabelle den 3. Platz belegte.

Vom 7. bis 11. Oktober findet dann die Weltmeisterschaft in Vancouver statt. Das deutsche Team für Vancouver sieht folgendermaßen aus: Xue Handi, Xue Zhong, Dr. Michael Nägler, Guido Freyer und Martin Berger.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.